Bildergalerie - Arbeit mit Hazel


Erklärungen zu den Fotos mit Hazel:


Alle Bilder, die Sie hier sehen, sind immer mit der Zustimmung der jeweiligen Kinder aufgenommen!

Ganz bewusst gibt es nicht aus allen therapeutischen oder pädagogischen tiergestützten Situationen Fotos. Die jeweiligen Situationen in denen Kinder sich Hazel anvertrauen oder öffnen, über Ängste, Sorgen reden, sind privat und ich möchte bewusst die Privatsphäre der Kinder achten!

Dies sind zum Beispiel folgende Situationen: Wenn ein Kind mit Hazel kuschelt oder ihr etwas erzählt oder auch Vorlesen übt.

In der Nähe von Hazel können Kinder sich öffnen ohne die Sorge zu haben, dies später vorgehalten zu bekommen. Sie können erzählen, was sie wollen. Auch beim Vorlesen werden Sie nicht kritisiert, sondern immer wachsam angeschaut. Selbst Kinder die stottern, können so häufig entspannen und viel flüssiger lesen.


Ich bitte Sie daher um Verständnis, wenn es nicht ständig und aus allen Situationen der tiergestützten Arbeit neue Fotos gibt!


Therapiehunde tragen keinen weissen Kittel, stellen keine Anforderungen und haben keine Erwartungshaltung. Sie nähern sich unvoreingenommen und akzeptieren jeden Menschen ohne Vorurteile. Sie schenken Vertrauen und sind auch vertrauenswürdig. Sie vermitteln Nähe, Sicherheit und Geborgenheit. Sie reagieren sensibel auf Stimmungen und Gefühle. Sie motivieren zum Leben. (Inge Röger-Lakenbrink, Das Therapiehunde-Team)